Martin Schmitz

1963   geboren in der Eifel, aufgewachsen als Förstersohn im Sauerland
1982 Abitur und dann Schreinerlehre, erste Versuche in Schnitzen, Malen und Zeichnen
1985 Wanderschaft als Handwerksgeselle in Frankreich und Deutschland
1986 Architekturstudium in Stuttgart, Lyon und Dessau
1994 Referendariat Fachrichtung Städtebau in Hamburg
1996 Beginn der Tätigkeit als Baurat in der Stadtplanungsabteilung von Hamburg Harburg
2004 Abschnittsleiter in der Stadtplanungsabteilung im Bezirk Wandsbek

Nach langer Handwerkspause habe ich vor einigen Jahren durch einen Kurs bei AGIL, wieder Interesse an der Holzbearbeitung gefunden. In einem Wochenendkurs, lernte ich einen mittelalterlichen Langbogen und die dazugehörigen Pfeile herzustellen. Dabei entdeckte ich den ein Reiz der von der langsamen, aufmerksamen Beschäftigung mit dem Material Holz ausgeht. Es folgten Versuche mit Schalen und Objekte altem Handwerkszeug wie z.B. Dexel und Beilen herzustellen.

Die Arbeit als wirkliche "Handarbeit" war ganz anders als in der Zeit meiner Ausbildung, wo unter hohem Maschineneinsatz, in möglichst kurzer Zeit, vorwiegend Fenster und Türen hergestellt wurden.

Meine Holzobjekte brauchen Zeit. Sie entwickeln sich langsam. Dabei lasse ich mich häufig von den "Mängeln" des Materials wie Äste, Fäulnisbefall, Wucherungen und Rissen inspirieren. Mir geht es darum MIT und nicht GEGEN das Holz zu arbeiten. Der Trocknungsprozess des Materials versuche ich zu berücksichtigen. Aus diesem Dialog entstehen so schrittweise meine Objekte.

Wenn sie mehr über mich und über meine Arbeit wissen möchten können sie mich gerne hier erreichen.